Pinterest Ads gibt's jetzt auch in Deutschland

Für User ist Pinterest schon lange ein Paradies. Konsumenten als auch Kreative aus Unternehmen, verbringen Stunden damit, sich durch die zahlreichen Bilder zu klicken um neue Blogs, Bastelanleitungen, Tipps und Ideen zu entdecken. Als Traffic-Quelle ist das Portal also schon lange interessant. Nur war es Unternehmen und Werbetreibenden in Deutschland bisher nicht möglich Anzeigen zu schalten und Marketingmaßnahmen auf Pinterest so noch gezielter zu planen. Das ändert sich ab sofort, denn nun sind die Möglichkeiten User mit verschiedensten Anzeigenformaten auf die eigenen Ideen oder Produkte aufmerksam zu machen auch in Deutschland verfügbar!

Werbeanzeigen richtig nutzen

Die Möglichkeiten des Targeting sind das A und O im Online-Marketing und auf jeder Plattform tummeln sich unterschiedliche Zielgruppen. Um die eigene Zielgruppen auf Pinterest noch besser zu erreichen, können Unternehmen jetzt verschiedene Adformate nutzen, um mehr Sichtbarkeit zu erlangen und so neue Kunden anzusprechen. Spannend ist dabei die Vielfalt der Möglichkeiten, denn neben den sogenannten Promoted Pins haben Werbetreibende auch die Auswahl zwischen Promoted Video Pins, Promoted Carousels oder Promoted App Pins.

Als Standardformat für alle Fälle werden sich sicherlich Promoted Pins durchsetzen. Denn ein Pin als Eyecatcher kann vieles erreichen, bedeutet für den Ausführenden aber gleichzeitig einen viel geringeren Aufwand als beispielsweise die Produktion eines Videos. Trotzdem kann auch ein ansprechend gestalteter Pin viel bewirken! Er animiert die User zu Interaktionen, fördert die Bekanntheit bestimmter Produkte oder einer Marke und zieht Traffic auf die eigene Unternehmens-Website. Zudem werden die bezahlten ‘Standard’-Anzeigen auf Pinterest so zu einer guten Möglichkeit, auch das eigene Google-Ranking indirekt zu verbessern. Denn Traffic von externen Quellen kommt immer gut!

Das Potenzial von Promoted Video Pins und Promoted Carousels

Gute Videoinhalte haben sich in den letzten Jahren durch enorm hohe Interaktionsraten als das Mittel der Wahl durchgesetzt. Wann immer es eine Geschichte zu erzählen gibt, ist ein Video das perfekte Format. Manchmal sind neue Produkte oder Dienstleistungen auch auf Pinterest eben nicht mit einem einfachen Pin erklärt. Auch das Branding und die Kundenbindung werden durch Promoted Video Pins gestärkt.

Promoted Carousels (Karussell Anzeigen) haben eine ähnliche Wirkung. Bei diesem Format können Werbetreibende bis zu fünf Fotos in beliebiger Reihenfolge anordnen, die eine spannende Story erzählen. Diese Story kann sich auf die Firmenphilosophie beziehen oder ein einzelnes Produkt in seiner ganzen Vielfalt zeigen. So kann sich die Macht des Storytellings auch auf dem Pinterest mit Social Media Ads voll entfalten.

Einen weiteren Leckerbissen, der sich vor allem durch die hohe Nutzerfreundlichkeit auszeichnet, gibt es noch für Entwickler, die ihre App bekannter machen möchten. Denn mit Promoted App Pins können interessierte Nutzer sich Apps direkt herunterladen, ohne Pinterest verlassen zu müssen.

Targeting und Werbeziele

Auch beim Targeting lässt Pinterest keine Wünsche offen. Social Media Ads lohnen sich schließlich nur, wenn sie auch der richtigen Zielgruppe an themenrelevanter Stelle ausgeliefert werden. Pin Ads können, wie auch bei Facebook oder LinkedIn, an Interessen, Keywords, Placement, oder demographischen Merkmalen der User ausgerichtet werden. Und über das sogenannte Audience Targeting ist es, wie bei Facebook’s Custom- und Lookalike Audiences, möglich Nutzer anzusprechen, die bereits mit der eigenen Marke interagiert haben. Dadurch können auch statistische Zwillinge, also Nutzer welche die gleichen Vorlieben haben wie die schon bekannte Zielgruppen, leichter erreicht werden.

Zudem lassen sich, ähnlich wie auch beim Facebook Pixel, nach der Installation des sogenannten Pinterest Tag die Handlungen der Websitebesucher, die über einen Klick auf eine Pinterest Anzeige auf die eigene Website weitergeleitet wurden, nachverfolgen. Das Messen von Kampagnenergebnissen und der Aufbau von Remarketing-Zielgruppen ist somit auf jeden Fall möglich. Und natürlich lassen sich auch die Werbeziele bei der Erstellung einer Kampagne genau definieren: Von der Erhöhung der Verkäufe bis zu einer Stärkung des Brandings ist alles möglich.

Fazit

Was lange währt wird endlich gut: Pinterest hatte ja schon längere Zeit angekündigt, die in anderen Ländern längst gängigen Adformate auch in Deutschland auszurollen und wird damit ab sofort auch hierzulande eine spannende Plattform für alle, die ihre Reichweite gezielt vergrößern wollen. Gerade für Unternehmen aus dem E-Commerce Bereich oder kreativen Branchen ergeben sich neue Chancen, potenzielle Zielgruppen anzusprechen und Pinterest bietet damit endlich eine echte Alternative zu Facebook oder Instagram.